365 Tage Rückgaberecht
2-3 Werktage
Kostenloser Versand ab 59 €
Warenkorb

Lindbergh Racing Team

Um diesen Inhalt zu sehen, musst du folgende Cookies zulassen

  • Marketing
  • Statistik

Begleiten Sie das Lindbergh Racing Team für eine Trainingseinheit auf Jetskis – eine der schnellsten, anspruchsvollsten und unterhaltsamsten Wassersportarten!

Das Team verbindet nicht nur der Sport und die Leidenschaft für Jetski – das Team besteht aus drei Brüdern. Sie alle sind ehrgeizig, fokussiert und haben einen außergewöhnlichen Siegesinstinkt. Ihre Hingabe an den Sport ist offensichtlich, wenn sie um die Welt reisen, um an verschiedenen Meisterschaften teilzunehmen.

Interview

Was hat Sie dazu inspiriert, mit dem Jetskifahren anzufangen?
Wir wurden nicht direkt inspiriert, es fing alles so an wie so vieles andere für uns. Mads, unser ältester Bruder, hat sich 2014 einen alten Jetski gekauft und wir haben ein bisschen damit gespielt. Bevor der Sommer vorbei war, hatten wir vier Jetskis gekauft. Zuerst war es nur so zum Spaß, als eine Art Urlaubsaktivität für uns drei, und es war eine Möglichkeit für uns, zusammen Spaß zu haben. Aber am Ende wurde es etwas ernster.

Was ist das Beste am Sport?
Es ist definitiv ein Adrenalinstoß, wenn man auf dem Wasser ist.

Was ist Ihr bisheriges Highlight beim Jetskifahren?
Wir hatten in den letzten Jahren mehrere Highlights, aber einige der größten sind:
2021: Runabout GP1-Europameisterschaft, die Rasmus gewann, sowie den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft im Slalom.
2020: Runabout GP1 Europameisterschaft, wo Rasmus den dritten Platz belegte.
2019: Ski GP3 Europameisterschaft, wo Oliver den dritten Platz belegte.
2018: Runabout GP4-Weltmeisterschaft, bei der Rasmus den zweiten Platz belegte und die Europameisterschaft und die Nordische Meisterschaft in derselben Klasse gewann.

Im Runabout GP4 gewann Oliver die Juniorenklasse in der Europameisterschaft und Nordischen Meisterschaft und im Ski GP3 belegte er den dritten Platz.
Dies sind einige der größten Titel, die wir gewonnen haben. Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen dem Sieg bei der Runabout GP4 im Jahr 2018 und der GP1 im Jahr 2020, denn die GP1 ist „Königsklasse“ – und größer geht es nicht.

In der aktuellen Weltrangliste ist Rasmus die Nummer 6, Mads die Nummer 22 und Oliver die Nummer 9.

Was sind deine Ziele für die Zukunft?
Innerhalb der nächsten 3-4 Jahre hoffen wir, die Weltmeisterschaft und die Triple Crown zu gewinnen – das sind die beiden größten Dinge im Sport.